Freitag, 26. August 2016

Was man eben so macht ...


Ups, der letzte Blogeintrag liegt schon einige Zeit zurück. Ja im Juli ... da konnte ich noch nähen.

Warum es hier so still geworden ist, liegt daran, dass ich nicht mehr nähen kann – zumindest seit einem Monat schon und wahrscheinlich noch einen Monat lang.
Der Grund: Ich habe mich nach 8 Jahren endlich dazu durchringen können, meine Maschine einer Wartung zu unterziehen. Zu unsauber war mittlerweile das Stichbild, und die Geräusche beim Nähen klangen auch nicht mehr wie in Anfangszeiten.
Nur ... hier wollte keiner der Serviceanlaufstellen meine Maschine annehmen. Ein Laden hat sie dann endlich genommen. Und nun ist sie nach längerer Wartezeit auf eine Transportbox in Kaiserslautern angekommen, wird dort generalüberholt und findet dann hoffentlich den Weg zurück zu mir. Ich habe Hoffnung.

Was macht man also ohne Nähmaschine?
Ich bin ein unruhiger Geist und muss abends, wenn die Kinder im Bett sind, immer irgend etwas machen. Reines Couching ist nix für mich ...
Man räumt also nach gefühlten Jahrzehnten endlich mal das Nähzimmer auf – ich habe es komplett umgekrempelt, neu sortiert, von vielen, vielen Stoffen befreit, gewienert, geputzt.
Kaputte Plüschtiere warteten zusammen mit ihren Besitzern schon lange auf eine Reparatur – ebenfalls erledigt.
Und dann sitzt man da, wie auf Entzug. Fernsehprogramm: doof; Mann beim Playstationspiel zugucken: doof; leere Nähmaschinenhaube im Nähzimmer anglotzen: auch doof.

Zeit für ein Projekt, das ich schon als mein "Lebensprojekt" bezeichnet habe, weil ich dachte, das schaffe ich nie :)

Angefangen im Februar, habe ich es in den letzten Wochen mit vielen Müdigkeitskämpfen und Motivationsausfällen dann doch noch vor meinem Ableben geschafft – den 5th Anniversary Scarf von kalinumba:






Keine Ahnung, warum ich plötzlich auf die Idee kam, die Doubleface-Stricktechnik auszuprobieren.
Und noch viel schlimmer: Wie bin ich darauf gekommen, diese Technik an einem 578-Reihen-und-2x100-Maschen-Projekt auf einer Länge von 1,76m auszuprobieren? Hahaha. Bekloppt!

Jedenfalls hab ich nun seit Februar immer mal wieder und zum Schluss sehr intensiv die Nächte genutzt, um schön brav Pixelchen für Pixelchen abzuzählen und doppelt abzustricken. Das macht Laune, das entspannt, das ist Meditation und Yoga in einem! Yeah! :)

Nun ... die Vorderseite seht ihr oben. Die Rückseite, die ebenfalls in rechten Maschen erscheint, ist in umgekehrten Farben:







Das Beste zum Schluss ist meine Frage:
Was mache ich bloß damit? Es ist ein Monstrum am Hals und so der Knüpfteppich-an-der-Wand-Typ bin ich auch nicht. :)
Ich sage mir eins: Hauptsache stolz drauf!
Im Moment liegt er immer mal wieder im Wohnzimmer auf dem Teppich und wird von mir angeglotzt. Was später damit passiert ... wir werden sehen :)

Vorlage:
5th Anniversary scarf von kalinumba (Anja Belle) via etsy
Wolle:
Bremont Chiara Sport (100% superwashed merino wool), gestrickt mit Nadelstärke 3,5 (da ich sehr fest stricke)


Ganz liebe Grüße von

aennie


Kommentare:

  1. Liebe Aennie,

    das sieht supercool aus!!!! Katze ist ja so ganz meins und ich bewundere Deine Ausdauer ;-).

    Ich würde ja unten dran einfarbig ganz schlicht dran stricken und eine Decke draus machen ... sowas muss genutzt werden und wenn die Decke gerade nicht genutzt wird, hängst sie so über die Sofalehne dass man die Augen sieht, ist sicher genial.

    Alles Liebe
    Mimi

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Aennie, das sieht richtig richtig toll aus!! Und so viel Arbeit! Die Geduld hätte ich nicht...Allerdings war mein erster Gedanke auch, was macht man damit? Wenn man es anzieht sieht man die Augen ja gar nicht mehr... und aufhängen... Die Idee von Mimi mit der Decke finde ich gut! Vielleicht auch mit angenähtem Stück, das geht schneller:-).
    Viele Grüße Claudia

    AntwortenLöschen
  3. Wow
    ein wahnsinnwerk.

    Hab das auch schon probiert, doch war mir bis jetzt zu mühsam.

    Die Ergebnisse sind zwar super, aber der Aufwand riesig.

    Gratuliere zu deinem Werk.

    AntwortenLöschen
  4. Respekt. An die Technik hab ich mich noch nicht rangetraut. Es sieht toll aus. (und ich bin kein Katzenfan). Leider hab ich keine gescheite Idee was frau damit machen könnte, doch ich bin sicher das teilchen findet seine Verwendung. Ich schick meine Maschinen immer zum Nähpark nach Cham (vorher anrufen ). Die längste Wartezeit waren bisher 2,5 Wochen oder so. (für´s nächste Mal,grins). Sei lieb gegrüßt.
    Silvi

    AntwortenLöschen
  5. Grandios! Eigentlich müsstest du dir jetzt die passende Katze dazu besorgen und dich mit ihr aufs Sofa verziehen...

    AntwortenLöschen
  6. Du bist echt komplett irre! Aber das weißt du ja. *gg*

    Kaufe dir doch passenden Kuschelstoff und nähe eine Decke daraus! Dann kommt das sicherlich wunderschön zur Geltung.

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  7. Boah. Ist der toll! Was man damit macht? Angucken.
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
  8. Hallo aennie,
    danke für den feinen Text, ich habe schön gelacht.
    Ich mag Deinen Blog sehr. Die Sachen die Du nähst gefallen mir auch alle und Dein Schreibstil ist genau mein Ding. :-)
    Darf ich fragen, welcher Laden Deine Nähmaschine angenommen hat?
    Denn ich habe mich selbst vor einiger Zeit durch alle Nähmaschinenläden in Leipzig telefoniert und dann enttäuscht aufgegeben. Die meisten waren echt unfreundlich "Singer, die sind alle Scheiße", "wir nehmen keine elekronischen Maschinen" u.s.w. Dabei wollte ich nur eine Durchsicht und keine Reparatur. Traurig!
    Danke und liebe Grüße
    Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, liebe Dana.
      Schreib mir doch mal bitte eine Mail, dann können wir uns über die Leipziger Nähmaschinenmuffel austauschen :) aennielu@web.de
      Liebe Grüße

      Löschen
  9. woooow - das ist ja mal klasse - so etwas hab ich noch nie gesehen. bin begeistert und froh,
    das ich nicht stricken kann - für noch ein hobby habe ich weder platz, noch zeit. obwohl das
    schon echt toll aussieht.... ;0)
    lg von der numi

    AntwortenLöschen
  10. Völlig verrückt... Was es so alles gibt! Unglaublich!!!
    Du könntest so ne lange Rolle daraus machen, die man aufs Fensterbrett oder vor die Balkontür legt, damit es nicht reinzieht...
    Oder für eine Baldmama ein Strickstillkissen...
    Sieht ja schon ziemlich cool aus!
    Na du wirst uns sicher überraschen mit einer absolut unerwarteten Weiterverwendungsmöglichkeit.
    Und alles Gute für die reisende Nähmaschine! Ich drück die Daumen, dass sie heil und alsbald zu dir heimkehrt... Ohne Nähmaschine... Schrecklich. Ein Gedanke,der mich irgendwie traurig an jeden Urlaub denken lässt ;-D
    Liebste Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  11. Wow, das ist ja mal ne Arbeit! Ich stricke ja auch gerne (und auch gerne etwas größere Projekte) aber für mich muss es immer unkompliziert und blind vorm Fernseher machbar sein. Für Muster und Co habe ich da absolut keine Geduld. Der "Webteppich" ist aber wirklich wundervoll geworden.

    lg

    Rosi auch Nähmaschinenlos....

    AntwortenLöschen
  12. So ein schönes Teil! An die Wand hängen geht aber nicht. Ob ich überhaupt die Motivation hätte, so ein Mammutprojekt zu starten, bezweifele ich. Heb es auf, es ist wirklich ein Kunstwerk.
    Küsschen, liebste B(s)FF

    AntwortenLöschen
  13. Super geil! Das ist wie puzzeln... Nur was macht man bloß damit?!
    Ich würd das Strickding mit ins Bett nehmen, zum Kuscheln. Merinowolle kann man doch im Winter immer gut vertragen. Oder den passenden kalten Skiurlaub dazu buchen...
    Viel spaß damit, Anne aus Berlin

    AntwortenLöschen
  14. Ich bin absolut begeistert u habe so etwas noch nie gesehen... Respekt :-)
    LG,Rina

    AntwortenLöschen
  15. Respekt vor soviel Geduld mit diesem klasse Ergebnis****

    Mein Vorschlag ist daraus mit Stoff Kontrastfarbe für die Rückseite..Orange o.ä. ein großes Sofakissen zu machen.
    Würde bestimmt ein tolles "Hin-fläz-teil" geben.

    SG
    Hala

    AntwortenLöschen

Ganz herzlichen Dank dafür, dass du dir Zeit nimmst, um mir hier eine Nachricht zu hinterlassen!
Ich freue mich sehr darüber und schicke liebe Grüße
aennie