Sonntag, 17. Juni 2012

Die Sache mit den Halsabschlüssen - Fotoflut

... weil mich einige gefragt haben, wie ich die Hals- und Armabschlüsse bei meinen Shirts nähe, hab ich nun doch einmal den Verlauf mitgeknipst und zwar beim Nähen dieses Shirts.
Eigentlich ist Alles so wie in der Farbenmixanleitung - nur auf Jersey/Interlock übertragen ;)

(Die Fotos sind aber ganz, ganz schlecht, weil es schon dunkel war - wie eigentlich immer, wenn ich nähe ;) )

1. Zuschnitt:
Ich habe festgestellt: Die perfekte Länge und Breite für den Halsbund hat die Hülle einer Backpapierrolle :)
Also einmal den Umriss nachzeichnen und ausschneiden. Bei normalem Jersey ist die Länge perfekt für Shirts in Größe 104-122 (zumindest bei denen, die ich bisher genäht habe), bei Interlock bleiben immer ca. 3-4cm über, je nach Dehnbarkeit:


2. Streifen zum Schrägband bügeln:
Ja, ja, es gibt Hilfsmittel, die angeblich die Arbeit erleichtern, wie z.B. das hier:


Da mich aber das Gefriemel mit dem weichen Stoff und diesem Ding in den Wahnsinn treibt, mache ich es doch lieber "FreiSchnau..e":


3a. Am Ausschnitt fixieren:
Jetzt wird das Band aufgeklappt und rechts auf rechts gedehnt am Halsausschnitt festgesteckt:


Wie ihr seht, es bleibt was über - ich habe Interlock verwendet.

3b. Erstes Annähen:
Nun wird das Band füßchenbreit mit Geradstich (2,5) angenäht:


Den Überstand schneide ich erst danach ab - zur Sicherheit, falls ich doch zu stark gedehnt habe beim Anstecken und noch "Futter" brauche:


4. Endposition stecken:
Nun wird das Band umgeklappt und sehr genau in kleineren Abständen festgesteckt, dabei prüfe ich immer mal wieder auf der Rückseite, ob ich dies in gleichmäßiger Höhe getan habe:


5. Nähen:
Nun wird das Band mit Geradstich (3,5 - 4,0) festgenäht. Dabei prüfe ich, ob vorn und hinten das Band auf gleicher Höhe ist, in dem ich den Zeigefinger oben auf den Bandrand lege und fühle. Damit der Abstand der Naht zum Rand gleich bleibt, nutze ich zur Orientierung die Einbuchtung meines Nähfußes:


Zum Schluss prüft das kritische Auge:


Gleichmäßig :)
(Hätte besser sein können, aber will man es fürs Foto perfekt machen und weiß, man will es dann im Blog zeigen, ist man schon etwas aufgeregt ;) )

In vielen Anleitungen steht immer, man solle einen elastischen Stich oder Zickzackstich nehmen. Das finde ich aber nicht so schön. Mittlerweile habe ich schon sehr viele Halsausschnitte mit Geradstich genäht und bisher ist noch kein Ausschnitt gerissen, auch wenn Herr Sohnemann daran doch schon öfter kräftig gezogen hat ;)

EDIT - Geradstich ja oder nein:
Dadurch, dass ich das Bündchen gedehnt annähe, hält der Geradstich auch, da er immer wieder genau so gedehnt werden kann, wie er angenäht wurde. Ich benutze dafür eine "normale" Fadenspannung.
Alternativ kann das Bündchen auch zunächst rechts auf rechts mit der Overlock an den Halsausschnitt genäht, dann umgeklappt und mit Geradstich festgenäht werden.
Bisher kann ich auf ca. 60 Shirts zurückblicken, die alle gehalten haben :)

Vielleicht war ja nun für die ein oder andere von euch noch eine kleine Hilfe dabei - das würde mich sehr freuen!

Ganz liebe Grüße


Kommentare:

  1. Danke für die tolle Anleitung. Ich hab auch immer so mein Problem mit den Bündchen annähen. Allerdings ist bei mir der Geradstich schon oft gerissen :-/ Stellst du dafür irgendwas besonders an der Maschine ein? Ich hab die Fadenspannung immer etwas gelockert, aber auch dass half nicht :-/

    Liebe Grüße
    Lisa

    AntwortenLöschen
  2. oh, das ist aber lieb... werde ich mal ausprobieren...
    ich wünsch dir noch einen schönen sonntag.

    GLG GABY

    AntwortenLöschen
  3. Früher habe ich es verflucht, doch mittlerweile wird es besser > doch mit Deiner tollen Anleitung wahrscheinlich... :o)))
    vielen Dank fürs teilen
    ganz liebe Grüße
    scharly

    AntwortenLöschen
  4. ich würde mich auch nicht trauen den Geradstich zu nehmen und mit den dehnbaren Stichen wird es leider nicht so schön, und die Zwillingsnadel ist bei den vielen Stofflagen auch nicht ideal.......

    LG Agnes

    AntwortenLöschen
  5. Ganz lieben Dank für Deine Anleitung. Ich habe ja schon im Original Deine tollen Bündchen bewundert. Ich habe sowas bisher immer mit der Zwillingsnadel gemacht, aber das wird nicht so ordentlich. Ich werds mal nach Deiner Version probieren.
    LG
    Annette

    AntwortenLöschen
  6. Oh Du bist klasse!!!! Daaaanke!

    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Aennie,
    jetzt hast du es schließlich fotografiert! Ich bin noch nicht dazu gekommen, diese Art des Halsabschlusses zu nähen. Habe ich aber beim nächsten Shirt vor. Ich danke dir für die Fotoanleitung!
    Liebe Grüße,
    Katrin

    AntwortenLöschen
  8. hihi, viele Anleitungen für eine Art Halsausschnitteinfassung (wasn Wort!) :)) nächstes Mal versuche ich deine Art.

    Die Lollitups sind von Tupper (von der letzten Tupperparty) und das Rezept war dabei.

    Liebe Grüße!
    Nicole

    AntwortenLöschen
  9. Super toll, danke! Gleich probiert und hat geklappt. Sieht viel besser aus als mit ZickZack freu!
    LG Britta

    AntwortenLöschen
  10. Ich wage mich da nicht dran, weil ich das nie so genau schaffen würde. Zumindest hat es in der Vergangenheit nicht geklappt. Aber vielleicht wenn ich noch ein bisschen übe und ein besserer Näher werde...
    Danke schon mal für die Anleitung.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Aennie,
    danke für den Anstoß!
    Ich bin früher so oft an dieser Art Ausschnitt gescheitert, dass ich ihn einfach aus dem Sortiment gestrichen habe!
    Aber er ist einfach schön und mit dieser Anleitung ist er das selbst bei mir - also einigermaßen... Von außen...
    Danke!
    Liebe Grüße von
    Hanna

    AntwortenLöschen
  12. Oh klasse! Vielen Dank für die tolle Anleitung!
    LG Jenny

    AntwortenLöschen
  13. Bin soeben auf deine Seite geraten.......sooo eine KLASSE ANLEITUNG, vielen Dank. Das muss ich an meinem nächsten Kleidchen ausprobieren. Eine Frage: muss der Bündchenstoff nicht abgesteppt werden ??? Reicht das so ? (Das beschäftigt mich schon die ganze Zeit, was muss abgesteppt werden und was nicht ???) Schönen Gruß Beate

    AntwortenLöschen
  14. ach..da steht es ja..sorry..manchmal sollte man erst gucken und dann fragen;-)
    Liebe Grüße!!!!Tanja

    AntwortenLöschen
  15. Danke für die tolle Anleitung! Ich bin gestern mal wieder an dem Ottobre-Free-Top-Schnitt gescheitert und habe die Ränder schließlich nicht eingefasst, sondern das Bündchen ganz normal angenäht, nachdem das erste Top bereits in der Restekiste gelandet ist! grrr
    Vielleicht versuche ich es heute mal nach deiner Methode! Lg, Steffi

    AntwortenLöschen
  16. Vielen Dank für die tolle Anleitung, das werde ich gleich bei meinem nächsten Shirt probieren.
    Liebe Grüße
    Tatjana

    AntwortenLöschen

Ganz herzlichen Dank dafür, dass du dir Zeit nimmst, um mir hier eine Nachricht zu hinterlassen!
Ich freue mich sehr darüber und schicke liebe Grüße
aennie